In letzter Minute zwei Punkte verschenkt

In letzter Minute zwei Punkte verschenkt

Die Erste 12.08.2017

SPORTCLUB spielt 1:1 gegen RW Oberhausen

Lange Gesichter bei den Spielern des SPORTCLUBs, als Schiedsrichter Florian Visse die Partie bei RW Oberhausen abpfiff. Auch Trainer Guerino Capretti gestand: „Ich bin extrem enttäuscht.“ Dabei hatte der SC Verl gerade beim 1:1 (0:0) im Stadion Niederrhein einen Punkt erobert. „Wenn du bis in die Nachspielzeit führst und dann noch den Ausgleich kassierst, fühlt sich das an wie eine Niederlage“, liefert Capretti die Erklärung für die Enttäuschung.

„Wenn uns vorher einer gesagt hätte, dass wir mit einem Punkt nach Hause gehen, hätten wir eingeschlagen“, meinte SPORTCLUB-Präsident Raimund Bertels denn auch ganz sachlich. Denn eigentlich war die Punkteteilung auch verdient, zumindest was die Spielanteile betraf.

Die erste Phase des Spiels bestimmten klar die Gastgeber. Bereits nach acht Minuten musste Verls Keeper Robin Brüseke mit einer Fußabwehr aus kurzer Distanz klären. Kurz darauf strich ein Kopfball der Kleeblätter nach Flanke von der rechten Seite übers Tor. Und wenig später schnellte Brüsekes Hand im rechten Moment blitzartig nach oben, als aus dem Getümmel ein Schuss Richtung Verler Kasten kam.

Erst nach etwa 20 Minuten war die Oberhausener Drangphase vorüber, Verl eroberte sich mehr Spielanteile und kam prompt selbst zu Chancen. Doch „der letzte Pass, die letzte Aktion, da fehlte uns dann auch mal ein Quäntchen Glück“, so Capretti nach der Partie. Und als der Ball dann doch Richtung RWO-Tor kam, wie bei dem gut geschossenen Freistoß von Cihan Özkara, fischte der lange Oberhausener Keeper Robin Udegbe den Ball im Zweifel auch aus dem Winkel.

Nach der Pause merkte man den Oberhausenern an, dass sie unbedingt punkten wollten. Recht stürmisch drängten sie den SPORTCLUB in die eigene Hälfte. Aber: Verl blieb über Konter stets gefährlich, hatte dadurch sogar die klareren Torchancen. Davon nutzte Patrick Choroba eine. Er selbst hatte den Gegenangriff über den rechten Flügel eingeleitet; feiner Doppelpass mit Jan Lukas Liehr, und dann schob Choroba den Ball an Udegbe vorbei flach ins lange Eck (52.).

Die Angriffe der Kleeblätter wurden nun noch wütender. Verl verteidigte mit Mann und Maus. Und im Zweifel stand noch Brüseke auf der Linie, der gut parierte wie beim Freistoß von Tim Hermes, den er über die Latte lenkte.

In der Phase konnte der SC Verl immer wieder starke Konter fahren, doch wurden die nicht ordentlich abgeschlossen. Entweder wurde nicht konsequent genug der Abschluss gesucht (der Ball ging am RWO-Tor vorbei) oder aber Udegbe bekam seine Finger dazwischen.

Schließlich konnte sogar Zlatko Muhovic seinen Einstand feiern und für zehn Minuten noch ran. Er setzte sich auch gleich gut ein und wurde prompt gefoult, was gleich bei seiner ersten Aktion Gelb für den Gegenspieler bedeutete.

Alles wähnte den SPORTCLUB auf der Siegerstraße, der Schiri hatte längst die vier Minuten Nachspielzeit angezeigt. Jeden Moment musste der Abpfiff erfolgen. Einwurf RWO Mitte der eigenen Hälfte, auf rechts setzte sich ein Oberhausener durch, die Flanke flog über den Strafraum ans lange Eck, wo Rafael Garcia mutterseelenallein einen Kopfball gegen Brüsekes Laufrichtung setzte und so den Kleeblättern noch einen Punkt rettete.

„Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein“, sagte RWO-Trainer Mike Terranova, der die Moral seiner Mannschaft lobte. Aber auch Capretti meinte: „Ich bin mit der Leistung zufrieden. Dass es am Ende nicht für drei Punkte reichte, tut mir leid für die Jungs.“ Die erwarten kommende Woche den TuS Erndtebrück, der im DFB-Pokal gegen Eintracht Frankfurt 0:3 unterlag und kommenden Mittwoch gegen Borussia Mönchengladbach II antreten muss.

RW Oberhausen - SC Verl 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Choroba (52.), 1:1 Garcia (90.+2)

Gelbe Karten: Hermes, Scheelen, Gödde, Kurt – Schröder, Özkara, Maier, Muhovic

RW Oberhausen: Udegbe – Heber (75. Topal), Nakowitsch, Ben Balla, Hermes – Reinert, Scheelen (58. Kurt), Bauder, Schikowski (27. Odenthal) – Gödde, Garcia.

SC Verl: Brüseke – Choroba, Schröder, Schmidt, Großeschallau (70. Maier) – Kurzen (65. Kolodzig), Müller (82. Muhovic), Kurt, Liehr – Özkara, Marzullo.

 

Das Video zum Spiel:

RW Oberhausen

1 : 1

SC Verl

Samstag, 12. August 2017 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 03. Spieltag

Schiedsrichter: Florian Visse; Zuschauer: 1567

Startaufstellung