SPORTCLUB siegt gegen Siegen

SPORTCLUB siegt gegen Siegen

Die Erste 12.11.2016

2:0 auf schwierigem Untergrund

Es war kalt, aber schön. Der Rasen war schlecht, aber der SPORTCLUB hat gewonnen. Und das allein zählt am Ende. Im letzten Spiel der Hinrunde der Regionalliga-Saison 2016/2017 behielt die Elf von Trainer Andreas Golombek vor 604 Zuschauern drei Punkte gegen die Sportfreunde Siegen zu Hause. In der 25. verwandelte Sinisa Veselinovic einen Handelfmeter. In der 51. lenkte Fabian Großeschallau das Leder mit einem kurzen scharfen Schuss ins Netz.

Bevor der Unparteiische Jan Sauerbier an diesem Samstagnachmittag die Partie eröffnet, ehrt SCV-Präsident Raimund Bertels Marco Kaminski für ganze 250 Einsätze für den SPORTCLUB. Und dann geht es direkt los. Doch erst einmal lässt Siegen die Gastgeber zittern. Verl kommt mit einer Kombination von links. Die Flanke von Unzola wird abgewehrt. Im Gegenzug pariert Brüseke einen Schuss aus 18 Metern, der unten rechts sicher eingeschlagen hätte.

Auf holprigem Geläuf entwickelt sich ein unkontrolliertes Kampfspiel, in dessen Verlauf „Golo“ seinen Spielern empfiehlt, mit dem Fußballspielen aufzuhören. Siegen steht tief und lauert auf Konter. So ergeben sich für den SPORTCLUB nur ganz wenige Chancen. Die beste vergibt Jannik Schröder, der in der 21. von Makridis bedient wird und den Ball aus zwölf Metern an den linken Pfosten hämmert. Als Türöffner erweist sich in der 25. Minute der von „Sini“ verwandelte Handelfmeter, der den Gastgebern Selbstvertrauen gibt. Ein von Fabian Großeschallau getretener Freistoß war einem Siegener Spieler zuvor  vom Oberschenkel an die Hand gesprungen.

Gleich nach der Pause lässt ein Warnschuss von Siegen aus 20 Metern die Alarmglocken der Verler klingen. Der Schuss landet auf dem Tor. Nur drei Minuten später macht Verl den Sack zu: Geisler gibt nach rechts auf Mikic, der flankt hoch rein. Von Veselinovic kommt die Kugel zu Großeschallau, der aus kurzer Distanz vollendet. Obwohl Siegen gefährlich bleibt – in der 57. Minute pariert Brüseke glänzend und lenkt einen Schuss aus zehn Metern um den rechten Pfosten – leistet sich Verl den Luxus, den Spielstand zu verwalten.

In der anschließenden Pressekonferenz gratuliert Gästetrainer Thorsten Seibert zum Sieg: „Verl hat verdient gewonnen, wir waren zwei Tore schlechter.“

Verl rückt mit dem Ergebnis auf den 12. Tabellenplatz vor und hat bei nun 22 Zählern zehn Punkte Vorsprung auf die U 23 von Fortuna Düsseldorf, die mit dem 15. den ersten Abstiegsplatz belegt.

Brüseke – Mikic, Stöckner, Schmidt (76. Kalinowski), Unzola – Großeschallau (71. Choroba), Geisler (75. Liehr), Schröder, Kaminski – Veselinovic, Makridis

Das Video zum Spiel:

SC Verl

2 : 0

Sportfreunde Siegen

Samstag, 12. November 2016 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 17. Spieltag