Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt

Die Erste 29.07.2017

SPORTCLUB verliert beim Titelverteidiger Viktoria Köln 0:1

Wenn selbst Marco Antwerpen, Trainer des gastgebenden Titelverteidigers Viktoria Köln, nach dem 1:0 (0:0)-Sieg seiner Mannschaft über den SC Verl von einem „sehr, sehr ausgeglichenen Spiel“ spricht, sagt das einiges. Einmal, dass Antwerpen die Partie gegen die Westfalen fair einordnet, zum anderen – und das ist viel wichtiger für den SPORTCLUB –, dass sich die Teams im Großen und Ganzen auf Augenhöhe begegneten.

Auch Guerino Capretti meinte: „Wir hätten wenigstens einen Punkt verdient gehabt.“ Doch Verls Trainer nahm dennoch auch positive Aspekte aus Köln mit nach Verl. Denn auch ihm hatte sehr gefallen, wie seine immerhin ersatzgeschwächte Elf dem Favoriten auf eigenem Terrain Paroli bot. „Ok, in der ersten Viertelstunde mussten wir uns erst reinfinden“, gestand er, um dann aber mehr und mehr die Partie sogar zu dominieren.

Zuvor hatte Verl noch etwas vorsichtiger sein aggressives Anlaufen gestaltet, attackierte mal durch Cihan Özkara, mal durch Gianluca Marzullo in des Gegners Hälfte, wartete aber zunächst mit der vorderen Viererreihe in Höhe der Mittellinie. So kam in dieser Phase die Viktoria nur zu einer Chance durch ihren starken Mannschaftsführer Mike Wunderlich, der aber an Robin Brüseke und am langen Pfosten vorbeischoss.

Kurz darauf versuchte es Timm Golley aus 18 Metern aufs kurze Eck, doch Brüseke klärt den Ball zur Ecke. Mittlerweile war die Partie ausgeglichen, Verl störte das Aufbauspiel der Kölner früher und mutiger – und verdiente sich so Möglichkeiten. Özkara nötigte aus etwa 22 Metern Kölns Keeper Patzler zu einer ersten Parade. Nach einer Ecke von Basti Müller war Cinar Sansar zur Stelle, erwischte den Ball aber nicht richtig, so dass der Kopfball am Tor vorbeiflog. Und noch einmal hatten die Kölner Dusel, als kurz vor der Pause Jan Lukas Liehr Sansar bediente. Der passte flach in die Mitte, doch der in den Ball grätschende Özkara verpasste um Millimeter.

Dass Kölns Trainer Antwerpen alles andere als zufrieden war, machte ein Doppelwechsel mit Anpfiff der 2. Hälfte deutlich. Insbesondere der kleine Kevin Holzweiler ärgerte erst einmal den SPORTCLUB. Mit guter Technik und ordentlich Glück konnte er sich aus einem Gedränge lösen und den Ball querlegen, doch der Kölner Abschluss ging an Brüsekes Kasten vorbei.

Auf der Gegenseite bekam ein Kölner Verteidiger noch die Fußspitze an einen Schuss von Liehr und lenkte den Ball so zur Ecke. Danach wogte die Partie zwischen den Strafräumen hin und her, ohne Großchance auf beiden Seiten. Erst in der Schlussviertelstunde wurde es wieder dramatischer: Erst setze der für den wieder enorm emsigen Marzullo eingewechselte Viktor Maier Patrick Kurzen auf der rechten Seite in Szene, doch konnte Kölns Patzler den Rückstand verhindern.

Stattdessen zeigte kurz später Kölns Wunderlich seine Qualität. Er spitzelte bei einem Kölner Gegenangriff den Ball perfekt durch die Schnittstelle in den Lauf von Felix Backszat, der den ihm entgegenstürmenden Brüseke zum Tor des Tages überwand (79.). Wenig später hat der Gastgeber sogar noch eine Kopfballchance.

Dann warf Verl alles nach vorne. Die größte Chance hatte Maier, der sich prima durchsetzte, mit seinem Abschluss aber an Patzler scheiterte. Er wurde dabei allerdings auch gehalten, aber nach Ansicht des ordentlich pfeifenden Referees Niklas Dardenne nicht elfmeterreif. Selbst Brüseke wagte sich am Ende in den gegnerischen Strafraum – doch alles vergebens: Die Punkte blieben beim Titelverteidiger.

„Wir wollten hier bestehen, mutig agieren, keine Angst zeigen, und das haben wir geschafft“, so Capretti, der jedem seiner Spieler „ein positives Arbeitszeugnis“ ausstellte.  Kommenden Samstag um 14 Uhr stellt sich mit der Alemannia Aachen dann ein Traditionsverein in der SPORTCLUB Arena vor. Mit einer Leistung wie bei der Viktoria sollte da doch was zu holen sein.

 

Viktoria Köln: Patzler - Lang, Reiche, Herröder (46. Holzweiler), Wallenborn - Wunderlich, Junglas, Backszat, Tob. Müller, Golley (46. Lanius) - Rüzgar (Nottbeck)

SC Verl: Brüseke - Choroba , J. Schröder, Mikic, Sansar- Kurzen, B. Müller (73. Diallo), Kolodzig (60. Kurt), Liehr - Özkara, Marzullo (67. Maier)

Tor: 1:0 Backszat (79.)

Schiedsrichter: Niklas Dardenne

Zuschauer: 892

Gelbe Karten: Golley – Choroba, Müller, Schröder, Kurt

Viktoria Köln

1 : 0

SC Verl

Samstag, 29. Juli 2017 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 01. Spieltag

Schiedsrichter: Niklas Dardenne; Zuschauer: 892