Navigation
SPORTCLUB Verl · Offizielle Website

6:2-Erfolg im vierten Test

Die Verletzungssorgen reißen nicht ab

Beim kurzfristig auf dem sehr gut bespielbaren Nebenplatz an der Poststraße ausgetragenen Vorbereitungsmatch gegen den starken Westfalenligisten aus Herford legte das Capretti-Team los wie die Feuerwehr. Bereits in der fünften Spielminute gingen die Gastgeber in Führung. Eine gute Kombination, ausgehend von Daniel Mikic über Cihan Özkara, Memet Kurt und Cellou Diallo landete wieder bei Özkara, der platziert unten links einlochte – 1:0. Die Verler blieben weiter am Drücker, mussten dann aber gegen die robust zur Sache gehenden Gäste bereits nach einer Viertelstunde kurzzeitig in doppelter Unterzahl agieren. Bis die Verletzten Bastian Müller und Daniel Schaal dann ausgewechselt waren, hatten die Herforder zwei Hundertprozentige, die sie aber nicht an Robin Brüseke im Verler Kasten vorbeibringen konnten.

Danach folgten einige starke Angriffe des SCV, die die 2:0-Führung durch einen Kopfball von Özkara nach einem Halblinks-Freistoß von Diallo zur Folge hatten. Es folgte eine weitere dicke Chance nach einer Kombination im Mittelfeld. Jahn Lukas Liehr und Cinar Sansar zögerten allerdings zu lange und verpassten so den Abschluss (29.). Zwei Minuten später der erste Treffer für den SCH. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld, ein schneller langer Ball zu Tim Vezzon und es stand nur noch 2:1. Kurze Zeit später war es aber wieder Özkara, der mit seinem dritten Treffer den Pausenstand herstellte.

Auch zu Beginn des zweiten Spielabschnittes behielt der SPORTCLUB das eingeschlagene Tempo bei. Sansar und der eingewechselte Gianluca Marzullo hatten die ersten dicken Gelegenheiten. Danach wieder ein dummer Ballverlust im Mittelfeld: Herfords Khalil Kleit kam an den Ball und dessen Konter landete unhaltbar für den ebenfalls zur Pause eingewechselten Sebastian Lange im Verler Tornetz (56.). Im Anschluss daran agierten eigentlich nur noch die Hausherren. Marzullo erzielte das 4:2, nachdem Daniel Mikic durchgesteckt hatte (69.), und fünf Minuten später war es wieder GLM, der einen an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter knallhart unten links verwandelte. Zum Schluss erarbeite sich Patrick Kurzen durch ein Solo über rechts eine Möglichkeit, die vom Gästetorwart aber vereitelt wurde; der Ex-Verler Pascal Röber kam zu einer unverhofften Riesenchance nach einem Patzer der SCV-Abwehr und in der 88. war es dann so weit. Ein klasse Zusammenspiel zwischen Kurzen und Sansar, ein platzierter Abschluss mit links durch Kurzen, und die Kugel zappelte unten rechts zum verdienten 6:2-Endstand im Herforder Tor.

Bei aller Freude über diesen positiven Abschluss einer guten Woche, mit dem unser Trainerteam weitestgehend zufrieden war, wäre es wichtig, dass jetzt nicht auch noch Müller und Schaal ausfallen, sondern dass der ein oder andere Verletzte wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren kann. In dieser Beziehung ist es im Augenblick Eins vor Zwölf. Warten wir es ab. Am Donnerstag erscheint im Rahmen der Teampräsentation der Regionalligist Hessen Kassel zum vorletzten Test in der SPORTCLUB Arena.

Brüseke (46.Lange) – Choroba (Kurzen), Mikic, Klauke, Kolodzig – Müller (18.Sansar), Kurt – Diallo (64. Brosowski), Liehr, Schaal (18. Baum) – Özkara (46.Marzullo)

Bilder vom Spiel