SPORTCLUB unterliegt zu Hause gegen Bonner SC

SPORTCLUB unterliegt zu Hause gegen Bonner SC

Die Erste 26.02.2017

Spiel schon in den ersten 30 Sekunden durch "Kacktor" besiegelt

Es war noch keine Minute gespielt, da war die Begegnung schon entschieden: Ein langer Ball des Bonners Tim Lünenbach kommt irgendwie zu seinem Mitspieler Kelvin Lunga, und der bugsiert die Kugel in Richtung Verler Tor. SCV-Keeper Robin Brüseke pariert zunächst in gewohnter Manier mit einem ihm eigenen Reflex, verliert dann die Orientierung und kickt sich den Ball mit der Hacke selbst in Zeitlupe ins Tor. Slapstick. Viel entscheidender in dieser Situation war aber wohl das schlechte Verteidigen des langen Balles durch die routinierte Verler Abwehr und vielleicht auch das Nichtverhindern desselben durch die eigene Offensive. Der Matchplan der Hausherren war jedenfalls nach weniger als einer Minute dahin.

In der Folgezeit neutralisierten sich beide Teams, wobei die Bonner durch ihre robuste Defensivarbeit das Geschehen weitestgehend im Griff hatten. Die Verler ihrerseits waren auf jeden Fall total bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, kamen im ersten Spielabschnitt aber nicht wirklich zu einem Hochkaräter, während Bonns Connor Krempicki in der 44. Minute eine Riesenmöglichkeit aus etwa 14 Metern übers Gehäuse der Gastgeber knallte.

Taktisch verändert und hoch motiviert kam die Golombek-Elf zum zweiten Spielabschnitt auf den Rasen der SPORTCLUB Arena zurück. Die Anfangsphase ging dann auch klar an die Hausherren. Choroba und Striftler entfachten immer wieder ordentlich Druck über rechts, ein sehenswerter 20-Meter-Knaller von Geisler konnte gerade noch abgewehrt werden, und die Pfeife von Schiri Mario Heller blieb stumm, als Viktor Maier im gegnerischen 16er zu Fall kam. Es sollte einfach nicht klappen. Auf der Gegenseite sorgten immer wieder mal Kelvin Lunga und Lucas Musculus für Gefahr, aber dabei blieb es auch.

Unsere Jungs hatten ihre dickste Möglichkeit kurz vor Schluss. Der eingewechselte Fabian Großeschallau spielt die Kugel zu Gianluca Marzullo in den Strafraum, der Verler Angreifer verzieht aus 14 Metern knapp, das Spielgerät rauscht am linken Winkel vorbei und dann war es das. Die Hausherren verlieren ein eigentliches 0:0-Kampfspiel durch eine einzige Situation zu Beginn. Wenn die Enttäuschung über diesen gebrauchten Samstag letzten Endes auch groß gewesen sein mag, gilt es trotzdem, nicht an den eigenen Stärken zu zweifeln, sondern die nächste Herausforderung selbstbewusst anzugehen.

Der Fokus liegt ab sofort auf dem Westfalenpokalviertelfinale beim Drittligisten SC Paderborn. Anstoss in der Benteler-Arena ist bereits am kommenden Dienstag, 28.Februar 2017, um 19.00 Uhr. Unser Team hofft dabei natürlich auf die Unterstützung möglichst vieler Verler.

Brüseke - Choroba, Schmidt, Stöckner, Kaminski (68. Veselinovic) - Strifler - Schaal (62. Großeschallau), Geisler, Schröder (45. Liehr), Marzullo - Maier

P.S. Wenn schon kacke, dann richtig: Das sehr ärgerliche und blöde Gegentor, das der SPORTCLUB im Heimspiel gegen den Bonner SC schon in den ersten 30 Sekunden kassierte, ist in Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs zum "schnellsten Kacktor der Zeigler-Geschichte" nominiert worden. Über 50.000 Klicks sprechen für sich. Der SPORTCLUB und sein Torhüter Robin Brüseke sehen es mit Galgenhumor. Wenn schon nicht drei Punkte, dann wenigstens ein bisschen mehr Bekanntheit

Das Video zum Spiel:

SC Verl

0 : 1

Bonner SC

Samstag, 25. Februar 2017 · 14:00 Uhr

Regionalliga West · 22. Spieltag